Wetenschap, filosofie, religie en de zin van het leven

Over theologie, evolutiebiologie en ethologie

Advertisements

Gisteren zag ik darwinist Dirk Draulans in De Afspraak een lans breken voor de bescherming van de oostelijke gorilla, de grootste mensaap die op de Rode Lijst (de barometer van het leven) van de IUCN staat als seriously endangered. Ook in De Afspraak, Hermes Sanctorum. Hij stapte uit zijn partij Groen! Hij wil het debat over onverdoofd slachten door het Vlaamse parlement eindelijk beslecht zien. Van De Standaard-correspondent voor de moslims in België, Ruben Mooijman, vernemen we dan weer dat ‘Elektro-narcose ook halal’ is en dat de moslims ervan overtuigd zijn dat hun religieuze traditie het dierenwelzijn niet in de weg moet staan. Dierenwelzijn in het ruime kader van de bescherming van het leven, noopt Draulans een filosofisch standpunt in te nemen en het darwinistisch-wetenschappelijke standpunt van het recht van de sterkste te verlaten.

Vandaag botste ik bij mijn ochtendlijke leesronde op een interview van het Duitse tijdschrift Stern met evolutiebioloog en bekende atheïst Richard Dawkins. Religie versus wetenschap of wetenschap die volgens de kritieken te veel religie wordt. Dawkins werd onlangs het slachtoffer van een beroerte. Hij praat in het bijwijlen grappige interview over de grillen van de natuur, kravatten met wrattenzwijnen en de zin van het leven. Enkele fragmenten:

Professor Dawkins, Sie hatten vor Wochen einen Schlaganfall. Wie hat der sich auf Ihr Leben ausgewirkt?

Ich weine häufiger als sonst. Musik von Schubert oder Lyrik haben mich schon immer zu Tränen gerührt. Aber seit dem Schlaganfall ist es schlimmer geworden. Ich habe gerade erst eine Einladung zu einem Lyrik-Festival abgesagt, weil ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf der Bühne geweint hätte.

Wie kann man junge Menschen davon abbringen, Glaubensfanatiker zu werden?

Meine Methode ist vielleicht nicht die erfolgreichste: Ich versuche schlicht, mit sachlichen Argumenten zu überzeugen. Ich würde ihnen zeigen, wie man überprüft, ob etwas wahr ist, all das wissenschaftliche Rüstzeug: Statistik, Logik, Wahrscheinlichkeitslehre, Doppelblind-Vergleichsstudien. Wie vermeide ich es, meinen eigenen Vorurteilen aufzusitzen, statt Beweise wahrzunehmen? Es gibt Techniken, die verhindern, dass man sich selbst etwas vormacht. Wir Menschen lassen uns so leicht etwas vormachen. Ich treffe allerdings selten religiöse Fanatiker, wenn ich wissenschaftliche Vorträge halte, und die Fragen von Kreationisten basieren meistens auf einer erstaunlich naiven Vorstellung von Wissenschaft. Mit solchen Leuten habe ich leichtes Spiel. Das sind schlicht und einfach Ignoranten.

Wenn da kein Gott ist, welchen Trost gibt es in diesem ewigen Daseinskampf?

Es gibt vielleicht keinen! Aber das ändert nichts an der Realität. Viele Menschen denken, dass eine Illusion wahr sein muss, nur weil sie tröstend wirken kann. Aber es gibt keinen Grund, warum wir getröstet werden sollten. Das Universum ist uns keinen Trost schuldig. Vielleicht ist alles so schlimm, wie wir befürchten. Aber ich glaube das nicht. Wir finden Trost im Umgang mit anderen Menschen, der Liebe zu unseren Mitmenschen. Jemanden in den Arm zu nehmen, das tröstet, und es funktioniert. Wir sind Herdentiere.

Sind Sie zerstreut, oder tragen Sie absichtlich verschiedenfarbige Socken?

Socken haben, anders als Schuhe, keine Achsensymmetrie. Sie können einen linken Schuh nicht einfach rechts tragen, während das bei Socken kein Problem ist. Mir scheint es eine ungeheure Zeitverschwendung, jeden Morgen nach zusammengehörigen Socken zu suchen. Deshalb greife ich einfach in die Schublade und ziehe zwei eindeutig verschiedene heraus, damit es nicht wie ein Versehen aussieht. Außerdem verfängt das gut bei Frauen, denn es stimuliert den Mutterinstinkt.

Auch mit Ihren handbemalten Krawatten setzen Sie modische Akzente. Auf einem Empfang im Buckingham Palace trugen Sie einen mit Warzenschweinen dekorierten Schlips.

Die Queen war nicht amüsiert. Sie fragte mich: “Warum haben Sie so hässliche Tiere auf Ihrer Krawatte?” Ein Binder mit Corgi-Motiv hätte ihr sicher besser gefallen. Ich habe ihr geantwortet: “Majestät, wenn schon die Tiere hässlich sind, wie viel größer ist dann die Kunst, eine so schöne Krawatte zu machen?”

Warum hat die Kuh vier Beine und der Melkschemel drei?

Solche Fragen stellen wir in Oxford Studienbewerbern, um zu sehen, wie schlagfertig sie mit solchen Problemen umgehen. Ich habe mir noch nie darüber Gedanken gemacht.

So leicht kommen Sie jetzt nicht davon.

Also gut: Der Melkschemel muss nicht laufen, sondern braucht lediglich genug Beine, um sicher zu stehen, wenn man darauf sitzt. Zwei wären zu wenig, vier wären unökonomisch, außerdem müssen vier Beine alle dieselbe Länge haben, sonst würde der Schemel wackeln. Die Kuh hingegen wäre mit drei Beinen nicht so gut beraten, denn sie muss herumlaufen und vor Freßfeinden fliehen.

Die Kuh hat es im Überlebenskampf noch leicht im Vergleich zu den armen Schmetterlingsraupen, die von Schlupfwespen gelähmt werden, um als lebendiger Nahrungsvorrat für den Wespennachwuchs zu dienen. Ist die Evolutionsgeschichte eine Horrorstory?

Ja, die Natur kann grausam sein. Das Beispiel der von Ihnen erwähnten Schlupfwespe Ichneumonidae schockierte auch Darwin und ließ ihn an der Existenz eines wohlwollenden Schöpfergottes zweifeln. Darwin erkannte, dass die Grausamkeit ein essenzieller Bestandteil der natürlichen Auslese ist. Die Schönheit einer fliehenden Gazelle ist das Ergebnis zahlloser Generationen von Gazellen, die ihrem Jäger nicht entkamen und grausam getötet wurden. Wir können das bedauern, aber wir können nichts daran ändern

Was ist dann der Sinn des Lebens?

In biologischer Hinsicht ist das die Bewahrung der DNA, der genetischen Information von einer Generation zur nächsten. Aber für den Einzelnen ist der Sinn des Lebens, was immer er daraus macht. Sie können Bücher schreiben, Musik komponieren, eine Familie gründen: Sie selbst entscheiden über den Sinn Ihres Lebens.

Het volledige interview lezen in Stern

Een uurtje debat atheïst versus christen: Richard Dawkins versus Kardinaal George Pell (Australië) – 2013

Auteur: Blauwkruikje

Master of Germanic Philology - KULeuven - Belgium - Nature, fiction, theater, poetry, philosophy and art lover. Photo: Ostend (B) - Japanese Deep Sea Garden

2 thoughts on “Wetenschap, filosofie, religie en de zin van het leven”

Geef een reactie

Vul je gegevens in of klik op een icoon om in te loggen.

WordPress.com logo

Je reageert onder je WordPress.com account. Log uit / Bijwerken )

Twitter-afbeelding

Je reageert onder je Twitter account. Log uit / Bijwerken )

Facebook foto

Je reageert onder je Facebook account. Log uit / Bijwerken )

Google+ photo

Je reageert onder je Google+ account. Log uit / Bijwerken )

Verbinden met %s